Einspruch der Lokalpolitik: Ab sofort wieder Saure Würmer in Helbersdorf!

Chemnitz/OT Helbersdorf. Im Ornat eines stolzgedunsenen Kommunalpolitikers steht Jörg Vieweg (65, SPD) vorm Nettomarkt in Chemnitz Helbersdorf. Seine Faust, die er zum Gesicht (mit Häschenohren) geballt hat, ist in Richtung der Reklame ausgestreckt: „Netto-Discount“ und „Getränke-Discount“ steht da. Er macht das, weil der „Kampf bis heute“ weitergehen musste.

Du bist super, lieber Jörg, aber: Was ist eigentlich passiert?

Helbersdorf ist ein, bis auf etwa 2.000 Immobile, weitgehend entvölkertes Plattenbauviertel im Süden von Chemnitz. Dort existiert ein „Nahversorgungsproblem“ und es ist demnach so, dass „Senioren“ im Winter den letzten Discounter am Helbersdorfer-Hang kaum erreichen konnten. Der Aufstieg zur Kaufhalle war stygisch – den meisten Kunden einfach zu steil. Rentner rutschten reihenweise den hochverharschten Hang hinunter. Die Buttermilch in der Tragetasche? Zerborsten und über die SuperIllu gelaufen. Alles wellt sich.
2009 kams dann knüppeldick: das Aus für den Plusmarkt! River-Cola, Joghurt mit der Ecke oder Esspapier. Das alles kannte man in Helbersdorf 4 Jahre lang nur aus Erzählungen.

Einspruch der Lokalpolitik

Ungeheuerlich, dass es erst Typen wie Jörg Vieweg („Mehr Flair für Chemnitz´ Süden“) braucht, die nach der Schließung des Vollsortimenters „den Verantwortlichen der Stadt klar machen, wie dringend notwendig gerade in diesem Wohngebiet, eine zu Fuß erreichbare Nahversorgung ist“. „Der steile Hang“, stellt Gerechtigkeitsfanatiker Vieweg fest, war ohnehin „ein schwer zu bewältigendes Hindernis“ für die bis zur Wehrlosigkeit vergreisten Leisetreter in Helbersdorf.

Dank heißem Draht: Saure Würmer für Helbersdorf

Durch einen schicklichen Zufall hat der sympathische Lohndumper Netto (zahlt pro Stunde 4Packungen „Saure Würmer“) nun entschieden, am Fuße des Helbersdorfer Hangs, einen neuen Markt zu eröffnen. Zeit für Vieweg so zu tun, als würde er Verantwortung dafür tragen. „Seit 2009, nachdem der letzte Discounter am Helbersdorfer Hang geschlossen wurde“ hat er als „Bürgervereinsvorsitzender“ dem Kapital Verwertungswege aufgezeigt. Dabei habe, so Vieweg, „immer ein heißer Draht nach Maxhütte-Haidhof (Firmensitz Netto Marken-Discount, Anmerkung HC)“ bestanden. Dass diese Wege steil sind, weil sie helbersdorfer Hänge hinaufführen und sie tagaus tagein unter Senioren ächzen, verschwieg Politass Vieweg den Entscheidungsträgern in Westdeutschland gekonnt.
Es menschelt also wieder von Kappel bis Helbersdorf und deshalb sind wir gespannt, was da noch kommt vom Mundart-Sozi. Wenn Viewegs Utopia aufgeht, allen Menschen Tauben, kross gebraten, und Äpfel, im Schokobad frittiert, in deren geile Münder fliegen, lichten wir die Birne gern wieder kostenlos für das Meinungsmedium Hallo-Chemnitz ab.


3 Antworten auf „Einspruch der Lokalpolitik: Ab sofort wieder Saure Würmer in Helbersdorf!“


  1. 1 Helbersdorfer 04. November 2013 um 9:03 Uhr

    Soso, die Senioren kommen bequem den Helbersdorfer Hang runter zum Netto und müssen anschliesend mit vollen Einkaufstauschen genau diesen wieder rauf!

    Im Winter rutschen diese Dank Ordnungsbürgermeisters Miko Runkel(Linke) mangelhaften Winterdienstes herunter und brechen sich die Knochen!

    Typisch SPD! Wir wissen was die GENOSSEN in Berlin am BER Flughafen alles verbockt haben und nun sehen wir hier in Helbersdorf, diese Gehirninkontinenz ist nach Genossenschaftsprinzip auf alle SPD Mitglieder verteilt!

  2. 2 Mitte gegen 10. Dezember 2013 um 20:15 Uhr

    leider hat vieweg seine imagefilmchen zur wahl gelöscht grmpf

  1. 1 Weihnachtsmarkt wegen Orkan dicht: Wichtel laufen Sturm « Hallo Chemnitz! Pingback am 07. Dezember 2013 um 17:56 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs × sieben =