Erdig: „Gunzenhauser zeigt Werke von Felixmüller“

… Erdiger: Hallo-Chemnitz zeigt Werke von Kevin Abstoß

Unter dem Titel „Kunst und Politik“ widmet das Museum Gunzenhauser dem aus Dresden stammenden Künstler Conrad Felixmüller eine große Retrospektive. Die letzte große Werkschau in Deutschland fand 1990 statt, damals mit Halle als einziger ostdeutscher Station. Außerdem wurden in der Vergangenheit hauptsächlich die sogenannten Dresdner Jahre des Künstlers vor 1933 thematisiert.

(via freie-presse.de)

Hallo-Chemnitz zeigt zeitgleich die Sonderausstellung des zum Künstlerkollektiv „Gegen alle Stadionverbote“ gehörigen Kevin Abstoß.
In der Vergangenheit wurden hauptsächlich Abstoßens sogenannte Brandisser Jahre thematisiert. Die jetztige Werkschau widmet sich der kopernikanischen Wende des Künstlers, zeigt Fotografien mit zum Teil stark autobiografischem Bezug: Abstoß, der selbstreferenzielle Zweifler.


Kevin Abstoß´Fotografie „Trauriger Ossi. Weil ihm der Handydeckel ins elterliche Bidet geklatscht ist.“

(zur Gesamtschau von Kevin Abstoß)


4 Antworten auf „Erdig: „Gunzenhauser zeigt Werke von Felixmüller““


  1. 1 Klaus 27. November 2012 um 23:51 Uhr

    Seine Kunst trifft den Zeitgeist und ist nah bei den Menschen. Das gefällt mir so an ihr. Und ich bin kein großer Kunstfan, dass muss ich hinzufügen

  2. 2 reich 28. November 2012 um 10:14 Uhr

    zuM weinen lustig

  3. 3 muckel 28. November 2012 um 10:46 Uhr

    was ist aus dem anderen geworden?

  4. 4 Administrator 28. November 2012 um 10:49 Uhr

    nichts weiter

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = vier