„campusKiste“: Übergreifen wie die Stars



Wie für einen Nachrichtenvollsortimenter auf regionaler Ebene üblich, bringt es auch Sachsen-Fernsehen mit einem Amalgam aus zusammengestümperten Schreckensmeldungen von Verkehrsunfällen, veröffentlichten Pressemitteilungen, verfasst von manchmal übereifrigen, manchmal wütenden Vereinsmeiern und eingekauften dapd-Meldungen zu Wege, dass stets hinreichend Reklamegeld für den Dauerbetrieb des Folterrades eingespielt wird.
Doch es könnte immer besser laufen und das heißt: noch schlimmer werden. Aus der Erkenntnis heraus, dass Meldungen wie „ASR tauscht gelbe Tonnen aus“ oder „Alkoholisiert Opel übersehen“ in ihrem Informationsgehalt vor allem für Unterhaltung und Angstzustand der Chemnitzer Anstaltsbevölkerung taugen, wagt Sachsen-Fernsehen nun den Zugriff auf „einen ganz anderen Menschenschlag: Studenten.“
Deren „Devise“ sei nicht etwa „auf Enkeltrick reinfallen, zum Arzt gehen, Polizei rufen“, sondern „Pauken, essen, Party machen“. Unter dem Stern dieser hirnverbrannten Annahme soll das Format „campusKiste“ nun also vor allem Studierende zum Einschalten animieren. Das Prinzip ist so einfach wie einfach, denn: „Wer vor unserer Videokamera […] posiert, […] hat es doch verdient in unsere erste Folge aufgenommen zu werden! Schaut selbst rein und erkennt eure Familie, eure Freunde oder euch selbst – nicht wieder.
Hintergrund dieser Drohung ist, dass man sich erhofft, dass diejenigen, die sich am Abend der Campusparty vollsteif von Tom Kirstens geistlosen Witzen haben vorführen lassen, am Tag darauf die Kanalnummer 48 anwählen, um ihre abgefilmten Reaktionen nüchtern auf die Inhalte zu prüfen. Die Angst der Betroffenen, von ihrer Undercut-Kohorte mit Spott und Hohn überzogen zu werden, ist vom Sender kalkuliert.
Nachdem SF schon vor Jahren das Knallhirn Björn Karnstädt, als Abglanz des sehr witzlosen „Elton“ mit Spaßfragen auf die Straße schickte, um die Zonis damit zu verhaften, scheint die Suche nach einer zeitgemäßen Form des Übergriffs geglückt. Auch Tom Kirsten bewegt sich im Fahrwasser eines ressentimentgeladenen Halli-Galli-Drecksau-Humors, der sich im Zusammenschnitt eruptiv den Weg aus dem Widerling bahnt. Ihm gelingt es damit eindrucksvoll, seiner kleingeistige Peergroup aus der Sekundarstufe 2 zu beweisen, dass Sachsenfernsehen in ihm einen richtigen Joko und Klaas hat: Als sich seine Gags am tötesten laufen, stellt er seine Mundart kurz zurück um eine für ihn nicht-deutsch-aussehende Studentin zu fragen: „mit schaaaf?“

Hallo-Chemnitz rät zur unverkrampften Antwort mit dem Knie.

(via sachsen-fernsehen.de)


13 Antworten auf „„campusKiste“: Übergreifen wie die Stars“


  1. 1 knut dietz 19. Oktober 2012 um 9:57 Uhr

    undercut auf grund mangelnder substanz der campusmottenkiste nicht möglich

  2. 2 dietc 19. Oktober 2012 um 11:07 Uhr

    was soll die scheiße@dietz? das ist mein name alter.

  3. 3 Tino Hertel 19. Oktober 2012 um 14:16 Uhr
  4. 4 große brille 19. Oktober 2012 um 15:37 Uhr

    boar der typ ey
    so geekelt hab ich mich zuletzt, als die klöten meines cousins aus seiner spiderman-unterhose gebaumelt haben #freizeit94

  5. 5 jahann 19. Oktober 2012 um 20:24 Uhr

    is das theos bruder?

  6. 6 Wolle 19. Oktober 2012 um 23:40 Uhr

    Boah, wat‘n Typ! Was ist bei dem denn schief gelaufen?! Hammer Spruch mit dem Silvester-Ding. Den bringt er vermutlich in 5 Jahren noch und hält’s für die genialste Idee seit geschnittenem Brot.

  7. 7 dietc 21. Oktober 2012 um 11:09 Uhr

    lol

  8. 8 na 21. Oktober 2012 um 23:18 Uhr

    Warum habe ich bloß auf play geclickt? Das hätte man ahnen können, dass einem dadurch der Abend versaut wird.

  9. 9 Administrator 22. Oktober 2012 um 11:08 Uhr

    nein

  10. 10 knut dietz 22. Oktober 2012 um 17:26 Uhr

    @ dietc (mit c )

    DIETZ mit Z ! Herr dietc komplett ausgesprochen:
    D__as I__st E__igentlich T__otal Z__weitens..

  11. 11 verschütten 23. Oktober 2012 um 9:44 Uhr

    wegen solchen leuten bin ich aus facebook raus^^

  12. 12 kreativscheitern 25. Oktober 2012 um 22:14 Uhr

    wie behindert.

  13. 13 lautsprecher 25. November 2012 um 16:57 Uhr

    verschütten: wegen solcher leute? und: verständlich!!!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei + = zehn