Archiv für Juni 2012

Die Barbarei des flachen Landes (durch die Brille der Verursacher) #2

Rochlitz: Feuerwehr will Jugend für Arbeit begeistern

Chemnitz: Frauen gehen Schockanrufen nicht auf den Leim

Annaberg-Buchholz: Friedhof wirkt ungepflegt

Chemnitz: 32-Jährige mit Bike umgefallen

Reichenbach: Sparkassencontainer mit Stein beworfen

Lugau: Baggerschaufel fällt auf die B 180

Marienberg: Diesel gezapft

Aue: Laster verliert Klärschlamm
(mehr…)

Bürgerbeteiligung ist kein Kavaliersdelikt

Mit einem bunten Flashmob haben am Dienstagnachmittag Chemnitzer vor dem Rathaus gegen die Einsparungspläne der Stadt Chemnitz protestiert. Als Indianer verkleidet gaben sie die Parole aus „Ekko Zwo macht’s Kind K.O. und die Jugend ebenso“.
Morgen soll der Chemnitzer Stadtrat das zweite Ekko verabschieden. Insgesamt 15 Millionen Euro sollen eingespart werden, damit die Landesdirektion den Haushalt die Stadt genehmigt.


Auf deren Facebookseite gibt sich der Wutbürgerhaufen aus Umhangmuttis, Spitzbartvatis und asymmetrischen Abiturienten die größte Mühe als irgendwie geknechteter und superindigener Volksstamm durchzugehen (klick!). Der Ton dabei mitunter amtlich:

FLASHMOB DURCHFÜHRUNG
17:00 Uhr auf dem Neumarkt vor dem Rathaus!
Ein deutlich zu erkennendes Totemfahrrad wird vorfahren. Das Totem wird dann samt Beil und Pfeife in Richtung Rathaus ausgerichtet. Der Mob wird sich kreisförmig um den Pfahl gruppieren, bei den Händen halten im Kreis gehen und rhythmisch murmeln „EKKO Zwo macht’s Kind KO… und die Jugend ebenso“ dabei lauter werden und nach ein bis zwei Minuten gaaaanz laut sein, …dann ist das ganze wieder vorbei! Kurzer, knackiger flash!

Hallo-Chemnitz meint: Bei so viel ethnozentrischer Klappserei innerhalb der ostzonalen Operettenrevolution schnippt uns der Nagel aufs Furnier!

(via sachsen-fernsehen.de)

Späte Ehre, schwacher Trost: Neue Räder für Chemnitzer Türmer

Der Chemnitzer Türmer Stefan Weber soll den Ehrenpreis seiner Heimatstadt erhalten. Seit seinem Arbeitsbeginn als hauptamtlich bestellter Türmer der Stadt am 1. März 1991 bis zum 31. August 2007 begleitete Stefan Weber 154.006 Gäste durch das Rathaus bis zum Turm. Am 17. September 2007 feierte er seinen 65. Geburtstag. Doch das Renteneintrittsalter hielt den Engagierten nicht ab, weiter trepp auf, trepp ab Gäste durch das Rathaus und hinauf zum Hohen Turm zu begleiten und ihnen von dort aus die Vorzüge seiner Heimatstadt zu schildern.


Freut sich über den 250Euro-Gutschein bei Möbel-Boss und neue Räder am Rollstuhl: Chemnitzer Ehrenpreisträger mit Handicap Stefan Weber.

(via sachsen-fernsehen.de)

Diese Bilder zeigen´s: So funktioniert die schwarz-rot-geile No-Go-Area


(mehr…)

„Jagd auf die Venus“ oder „Das unerträgliche Augenzwinkern Chemnitzer Sozialwissenschaftler“

Jagd auf die Venus“ titititelüüüüte gestern die geltungssüchtige Forscherschar Chemnitzer Soziologen auf deren Homepage. Und wir schon so voll verwundert: Nanu! Schon wieder was mit Sex? Stattdessen aber anästhesieren die wo Bildungsvorsprung haben, die anderen, orientierungslos im Off herumklickenden Prekäro-Alumni mit drögem Gefasel vom VENUSDURCHLAUF. Also doch nur: Scheissplaneten! Und was hat das eigentlich mit Soziologie zu tun: Ganz schön viel. Denn mit dem Nachsatz, dass „der vorletzte Transit vor rund 250 Jahren der Auslöser für eine für die damalige Zeit unvorstellbaren Kooperation der Wissenschaften war“, konnte mit wenig Aufwand und an prominenter Stelle, unter Beweis gestellt werden, dass man sich selbst hat universal erleuchten lassen, kein Fachidiot ist, der sich emsig wie mühselig seinen soziologischen Begriffsapparat antrainiert aber sonst nicht bis Drei zählen kann.
Es bleibt nur zu hoffen, dass die meisten Studenten, statt ihr Bett um 5 Uhr im Dienste des deutschen Wissenschaftsbetriebs zu verlassen, schön ausgeschlafen haben.


Die schaumgeborene Venus: im Transit kalkweißes Werkstück Chemnitzer Sozialmechaniker

Gute Nacht wünscht,

Hallo-Chemnitz

(via tu-chemnitz.de)

Zuschauernachricht: Chemnitzer Koleopterologe zä|sie|rt „Nashornkäfermann“

Auf dem Freigelände Pestalozzi/Zieten/Fürstenstraße lief ein Nashornkäfer (Oryctes nasicornis) über die Wiese. Es ist ein eher ungewöhnlicher Aufenthaltsort und auch der Lebensraum entspricht nicht den natürlichen Bedingungen. Nashornkäfer leben nur wenige Wochen vom zeitigen bis zum späten Sommer. Ihre Larven hingegen bis zu fünf Jahre. Das natürliche Vorkommen sind Eichenwälder oder Gebiete mit verrottendem und morschen Holz. Auch in großen Kompostanlagen sind die Nashornkäfer zu finden. Es ist die größe, schönste und zugleich imposanteste Käferart unserer Heimat.

Wie der Nashornkäfermann nun in dieses Gebiet gelangt ist, kann nicht gesagt werden. Vermutlich wurde er eingeschleppt, war auf Hochzeitsflug oder es entwickelt sich in den stillen und sich der Natur überlassenen Hinterhöfen der Umgebung eine eigenständige Population.

Sie sind verstörend, beliebt und prominent: Zuschauernachrichten auf Sachsen-Fernsehen. Tag für Tag nutzen geltungssüchtige Wahnsinnige diesen Weg um ihre Beschädigungen auf links zu drehen. In der heutigen Episode zieht „Chemnitzer aus Chemnitz“ blank, in dem er, in Teilen voll Ekel und Bewunderung, den Freund seiner Sandra als einen „Nashornkäfermann“beschreibt, der zur „Hochzeit“ sich aus einem „ungewöhnlichen Aufenthaltsort (…) eingeschleppt“ hat. Die Chemnitzer Wohnstube des alten Herrn auf dem Sonnenberg befinden indes sowohl der Autor, als auch die HC-Redaktion als ein für diesen herrlichen Zersetzer ungeeignetes Habitat. Denn: „Dieser Lebensraum entspricht nicht seinen natürlichen Bedingungen.“ Drum mach´s, wie dir´s der alte Sack geheißen, krabbel; oder besser: flieg hinaus, zu den „großen Kompostanlagen“ unserer Zeit.

(via sachsen-fernsehen.de)

So dumm sind unsere Leser: Ein Medley der skurrilsten Anfragen

Über diese Dokumentation der Google-Referrer auf Hallo-Chemnitz lacht jeder Scheinasylant:

  • ultra fette bauchtänzerin
  • winny windel frech
  • dieb in chemnitz 2004
  • taschengeld limbach-oberfrohna
  • vier bären um ein loch
  • sex im freizeitbad
  • neger mit roten haaren
  • kleinbürgertum heute
  • auto voller taubenkot
  • behindi alex
  • hallo du lol
  • scheinasylanten
  • annaberg schlägertrupp
  • obszöne bilder
  • burberry cap hooligan
  • mord in groitzsch
  • böhse onkelz logo
  • obszöne kunst
  • eine schöne bescherung ford escort
  • felix kummer doch schwul
  • luft deckblatt
  • kelle penig
  • schneckenstein
  • ältere lorch schweissgeräte
  • (mehr…)