„Lichtensteiner Optiker schenkt Kindern in Kenia 50 Brillen“

Viele kenianische Familien sind bettelarm. Rund 70 Prozent der Bevölkerung leben von weniger als einem Dollar, also knapp 70 Cent, pro Tag. Brillen sind Luxus […] Wir schicken jetzt knapp 50 Fassungen mit, viele einzelne Gläser und etwa 400 Euro, die bei einem Kuchenbasar zusammenkamen“, sagt Barth-Optik-Chefin Anett Schmidt (33).

Mit „Orr, na danke“ kann man unterdessen die Ressonanz der Chemnitzer zusammenfassen, die sich selber „nerds“ bezeichnen. Sie bangen ab sofort vorm Übereifer des afrikanischen Brillensammlers, der ihnen wegnimmt, was einst Intellektuellen vorbehalten war.

Jetzt bleibt uns noch der Hass auf die Spießer und die identitäre Erzählung vom Wochendabschuss

klagen diese Fantasienamenträger bei Facebook an.

(via sz-online.de)


2 Antworten auf „„Lichtensteiner Optiker schenkt Kindern in Kenia 50 Brillen““


  1. 1 balkanmann 06. Mai 2011 um 17:05 Uhr

    grüße

  2. 2 Administrator 06. Mai 2011 um 17:45 Uhr

    auf die verzichten wir gern du vogel

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs + drei =