Scheisse: „Erst Eier, jetzt Fleisch“

Staunendes Auge und weit aufgerissener Mund bei Hallo-Chemnitz. Grund: Erstmals dialektische Berichterstattung bei Sachsenfernsehen:

Wer heute in Chemnitz sein Schnitzel kaufen wollte, fragte zuerst nach Dioxin.

Aber dann doch. Glück im Unglück:

Wir in Chemnitz und Sachsen können also zum Glück Eier und Fleisch weiterhin genießen.


Denn:

Der Handel kauft nur ein, was nachweislich ungefährlich ist.

Guten Appetit!

(via sachen-fernsehen.de)


9 Antworten auf „Scheisse: „Erst Eier, jetzt Fleisch““


  1. 1 dietc 13. Januar 2011 um 3:26 Uhr

    „lebe“ seit jahren veganig (esse nur das, was omas ausgeschissen haben)

  2. 2 susi 13. Januar 2011 um 10:20 Uhr

    wie der mann sauerei sagt, SCHINDLUDER, hahaha, einfach „gut“

  3. 3 eisen 13. Januar 2011 um 11:15 Uhr

    hier loopt es den anfang „erst eier, jetzt fleisch“

  4. 4 franzose1977 13. Januar 2011 um 11:54 Uhr
  5. 5 ha ha 13. Januar 2011 um 13:24 Uhr

    * amateurfunk
    * chemnitz
    * scheibletten
    * offener kanal
    * geniale dilettanten
    * dioxin
    * gefahr
    * kripo live
    * kassberg
    * sonnenberg
    * chemnitzer fc
    * ultras
    * hallo chemnitz
    * tierlieb
    * hass
    * busen
    * gewalt
    * anstacheln
    * hetze
    * belanglosigkeit
    * dialekt

    :D

  6. 6 fleisch für deutschland 13. Januar 2011 um 16:40 Uhr

    vielleich tkommt mit dem dioxin auch die papierkrone für die verkäuferinnen zurück. es wäre schöm

  7. 7 pohlert 13. Januar 2011 um 16:41 Uhr

    ich liebe hallochemnitz :(

  8. 8 Hallo Zwickau! 13. Januar 2011 um 16:51 Uhr

    Achtung: „Mir doch wurscht!“
    THX!

  9. 9 kreativschinken 13. Januar 2011 um 18:11 Uhr

    die fleischfrau beweist humor: „es ist sehr belastend […]!“ mehr muss _ich_ nicht hören.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − = sieben