Regionalsplitter Leipzig: „Dieser Mann nahm 19 Geiseln bei H&M“

Oliver Q. (41) gestern vor dem Landgericht: Er versteckt sich hinter einem Kätzchen- Schreibblock, trinkt „Vita- Cola“

(via bild.de)

Mit diesem Beitrag schließen wir uns der Forderung Hallo-Jenas an: Gebt den Blog (halloleipzig.blogsport.de) frei! eijeijei eijeijeijei!


18 Antworten auf „Regionalsplitter Leipzig: „Dieser Mann nahm 19 Geiseln bei H&M““


  1. 1 hallo blogsport 01. Dezember 2010 um 22:34 Uhr

    freigeben? gibt es nicht genug „orte“ im internet, wo solch belangloser müll wie hier gepostet werden kann? wieso ist euch die url so wichtig?

  2. 2 schütten 01. Dezember 2010 um 22:37 Uhr

    mehr tratsch

  3. 3 zapatistas 01. Dezember 2010 um 22:41 Uhr

    im gegensatz zu dir/euch meine ich in hallo chemnitz und dem geposteten „belanglosen müll“ eine art spurensicherung zu erkennen. frag dich/fragt euch besser, wieso ihr es belanglos findet. achso, ganz vergessen: fickt euch!

  4. 4 hallo blogsport 01. Dezember 2010 um 23:44 Uhr

    „spurensicherung“ also, oho.

    aber wie soll ich nur erklären, dass ich ein bild vom h&m-geiselnehmer und einem belanglosen zitierten satz aus der bild belangslos finde? bin ich adorno?!

  5. 5 hallo blogsport 01. Dezember 2010 um 23:49 Uhr

    gegenfrage: was an diesem (exemplarischen) beitrag ist denn so wichtig, um gesichert zu werden?

    da könnte auch jemand daherkommen und sagen, hallo leipzig wäre ein virtueller stolperstein in der medialen verdummung. auch spurensicherung!

  6. 6 martin dornis 02. Dezember 2010 um 0:33 Uhr

    halt´s maul du ei@hallo

  7. 7 32-Jähriger (im Zug verprügelt) 02. Dezember 2010 um 0:38 Uhr

    ohne hallochemnitz hätte ich mir schon die markus maria profitlich 4er dvdbox geholt.

  8. 8 hallo blogsport 02. Dezember 2010 um 1:00 Uhr

    also auch noch die volkswirtschaft schädigen!

  9. 9 zapatistas 02. Dezember 2010 um 11:26 Uhr

    was dagegen?

  10. 10 Hallo blogwurst 02. Dezember 2010 um 19:35 Uhr

    hallo blogdings ist raus.

  11. 11 Hallo blogwurst 02. Dezember 2010 um 19:38 Uhr

    gegenfrage: (Mal davon abgesehen, dass es das nicht ist) Woher wisst ihr, dass obiger Beitrag keinen Meilenstein in der nach unten offenen Skala Chemnitzer Qualitätsmedienberichterstattung darstellt?

    Das ist Provinzgebaren – eurerseits: „Mir san mir. Basta!“

  12. 12 hallo blogsport 02. Dezember 2010 um 21:25 Uhr

    zapatistas, viellicht mal den ironiedetektor einschalten.

  13. 13 Administrator 02. Dezember 2010 um 22:06 Uhr

    ernsthaft: ich weiß nicht, um was es dir geht

  14. 14 hallo blogsport 03. Dezember 2010 um 2:36 Uhr

    eine antwort auf meine frage (die dritte, nicht rhetorische) wäre es gewesen.

  15. 15 kiwi 03. Dezember 2010 um 11:56 Uhr

    also ich find gut was in leipzig geht. zum beispiel die einvölkerungskurse an der uni (http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,1518,732460,00.html#ref=rss), für leute wie mich überlebenswichtig.

    Wie gesagt, wir machen hier keine Comedy. Zwei Dutzend Journalisten sind nach Leipzig gereist, um über den Sächsisch-Kurs zu berichten.

  16. 16 Andreas Reschke 03. Dezember 2010 um 12:02 Uhr

    das Q. steht übrigens für Queer. es ist leipzig hier.

    a.r.

  17. 17 sichtlich angetrunkener mann 03. Dezember 2010 um 14:38 Uhr

    ps: leipzig hat schon seit 10 jahren eine fremdenverkehrssteuer. chemnitz führt sie jetzt erst ein…

  18. 18 Ernst Atze Voll 06. Dezember 2010 um 20:10 Uhr

    Übrigens:
    Die Stadt Chemnitz veranstaltet in Zusammenarbeit mit Google seit kurzem ein lustiges Bilderrätsel mit dem Gesicht der Oberbürgermeisterin.
    Einsendeschluss: 31.12.2010.
    Es gibt umfangreiche Kompetenzzuschreibungen zu gewinnen!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins + = sechs