Der helle Wahnsinn: Einfaltspinselige Fussballfans stellen Klassenfeind

Chemnitz hört die Signale – der Club ist wieder da!
[…]
Woran man vor der Saison als Clubfan kaum zu glauben wagte, ist mittlerweile Fakt – der Aufstieg in diesem Jahr geht nur über den Chemnitzer FC. Was in Chemnitz für Stolz und freudige Gesichter sorgt und man im Rest der Republik respektvoll anerkennt, läßt den 9 Punkten hinterherhechelnden „Rasenballsportlern“ zunehmend das Gesicht einschlafen. In einer fast schon weinerlich anmutenden Art und Weise beschweren sich die Herren Frahn, Rost und Co. über die Konkurrenz in der Regionalliga Nord. Diese würden gegen Chemnitz ihre Spiele abschenken während sie gegen RB ganz doll motiviert sind. Nein, meine Herren Söldner aus Leipzig – Fussball hat was mit Teamgeist, Einstellung und Leidenschaft zu tun – das bekommt man nun mal nicht in Dosen serviert.
Wahrscheinlich ist man in Leipzig und Salzburg davon ausgegangen, dass die Vereine der Regionalliga Nord die Bullenherde angesichts der finanziellen Übermacht einfach nur durchwinken würde. Es ist eine Genugtuung für alle, die den Fussballsport lieben, dass genau das nicht passiert sondern das Kunstprodukt „Rasenballsport Leipzig“ bereits in Liga 4 erste Grenzen aufgezeigt bekommt. Dass ehrliche Arbeit über Brausemillionen triumphiert und der RB-Businessplan, auf dem schnellsten Weg eine weitere Reklametafel für die Blubberbrause in den höheren deutschen Fussballligen zu installieren, im Begriff ist einen schweren Dämpfer zu bekommen.
Dass sie nur Staffage in einer lang angelegten Werbekampagne sind, haben die, oftmals über Freikarten ins Stadion gelockten, Neu-“Fans“ von RB Leipzig nicht begriffen. Man rühmt sich der tollen Zuschauerzahlen und gibt sich Verschwörungstheorien hin, da ihnen so langsam bewußt wird, dass es mit der Championsleague in der Red Bull Arena doch nicht so schnell geht wie von Didi und Didi vorgegeben. Dass der Standort Leipzig nur aus Marketinggesichtspunkten ausgewählt wurde und nicht etwa aus Liebe zur Stadt, dass RB nur eine Kopie des anderen Retortenvereins aus Salzburg ist, dass man bei diesem „Verein“ nicht mal Mitglied werden kann wird wissentlich ignoriert. Herz und Leidenschaft wird man bei diesem seelenlosen Gebilde nicht finden, aber vielleicht braucht man das auch nicht als „Fussballkonsument“.
[…]

Weiterführend:

(via cfc-fanpage.de)


18 Antworten auf „Der helle Wahnsinn: Einfaltspinselige Fussballfans stellen Klassenfeind“


  1. 1 kerst. derkow 14. November 2010 um 22:07 Uhr

    bitte denkt daran: fussball hat mit politik nichts zu tun (wait)

  2. 2 dietc 15. November 2010 um 12:59 Uhr

    „daß ich heute wieder einmal hier bin“ hahaha
    cult(petting)dame

  3. 3 schütten 15. November 2010 um 23:20 Uhr

    wieviel mehr leidenschaft findet man da zum beispiel in jena:
    http://www.mdr.de/thueringen/nf-5-22.html#4461842

  4. 4 Freie Presse Top Anzeige 16. November 2010 um 15:41 Uhr
  5. 5 schütten 16. November 2010 um 18:56 Uhr

    grafik wie bm von 1996

  6. 6 Lektorat 18. November 2010 um 0:27 Uhr
  7. 7 Administrator 18. November 2010 um 11:05 Uhr

    wir lassen alles so

  8. 8 sichtlich angetrunkener mann 18. November 2010 um 15:25 Uhr

    stimmt: chemnitz cooler als re-torte!

  9. 9 Einfaltspinsel 22. November 2010 um 9:55 Uhr

    Wenigstens einer der verstanden hat wie es gemeint ist – oder es zumindest von sich glaubt ;)

    Hallo Chemnitz!!!

  10. 10 markus (kameniza sons) 22. November 2010 um 14:01 Uhr

    wenn ich euch draußen erwische …

  11. 11 klemmiDD 22. November 2010 um 14:08 Uhr

    geile page. endlich kreigt der „fc chemnitz!“ mal sein verdientes fett weg.
    grüße aus dd-west

  12. 12 moto-gp-fan87 22. November 2010 um 14:22 Uhr

    unglaublich, wie der provinzraufbold das ganze spektrum des strukturellen antisemitismus drauf hat.

  13. 13 derhatschongelb 22. November 2010 um 15:07 Uhr

    es ist ein trauerspiel wie die so genannten traditionsklubs aus neid die reaktionäre stutenbissigkeit der „fans“ unterstützen, sei es auch nur dadurch, dass sie sich nicht von texten wie hier von p.schönfeld distanzieren. im chemnitzer filz zeigt sich ja schon durch schellenbergers wegschauen (fährt ua. mit den UC zu jedem trainingslager) und kühns (üpressesprecher) vogelstraußtaktik bzgl. der vorfälle u.a. am millerntor (liste unendlich) dass die verantwortlichen a) keinen dunst haben b) auf die mickrigsten summen (etwa eintrittsgelder einschlägiger blöcke, banden und biertischspoinsoring durch lichts UC-urzeittypen ) angewiesen sind

  14. 14 internetcafe sp 22. November 2010 um 18:34 Uhr

    scheiss wismut aue!

  15. 15 tetze 24. November 2010 um 19:40 Uhr

    seit ihr dumm oder so? jeder muss auf seinen verein stolz sein anstatt scheiss red bull

  16. 16 heckertjunge 24. November 2010 um 20:19 Uhr

    mich kotzt das an wie hier stimmung gegen den club gemacht wird hlatet euer maul oder lasst es einfach zeigt lieber euer gesicht oder seit ihr zu hässlich würd ich mal eher tippen. opfer

  17. 17 wo unkraut wächst 25. November 2010 um 14:26 Uhr
  18. 18 Ultras not red aka UC & KS 26. November 2010 um 14:08 Uhr

    He Markus…hoffe Du hast flinke Turnschuhe…obwohl…ich bin keine Pädophiler ;-) ))

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun × neun =