„Pokalhit wirft Schatten voraus“: Hallo-Chemnitz droht Sachsen-Fersehen

Sachsenfernsehen beweist einmal mehr, dass es der Amateurberichterstattung in den Bereichen „Verkehrsunfall“, „Stadtteilfest“ und „Bezirksligafussball“ in wirklich Nichts – am wenigsten aber an aufgeregter Kopf-, Halt- und Belanglosigkeit – nachsteht. Dementsprechend titeln sie im Hinblick auf das „Spiel des Jahrzehnts“: „VfB Stuttgart trainiert schon“ (um der Durchschlagskraft des gallischen Viertligisten trotzen zu können, Anmerkung HC).

Hallo Chemnitz halt langsam die Schnauze gestrichen voll von dieser ungelenken Berichterstattung von Ossis für Ossis. Euren identitären Bauernlümmelstolz, mal in Gestalt anbiederndster Demut, mal, wie in diesem Fall, großspurig, gerade so, wie eure Vorstellung von einem „Wessi“.
Das Internet gehört uns, oszilliert woanders, ihr Flaschen!


4 Antworten auf „„Pokalhit wirft Schatten voraus“: Hallo-Chemnitz droht Sachsen-Fersehen“


  1. 1 fan der 2. stunde 27. Oktober 2010 um 15:05 Uhr

    der beste artikel bis dato

  2. 2 sichtlich angetrunkener mann 27. Oktober 2010 um 16:49 Uhr

    endlich mal HC!

  3. 3 Mieter greift Polizisten an 27. Oktober 2010 um 17:14 Uhr

    ich hasse sachsenfernsehen wie ich euch liebe
    :-*

  4. 4 Administrator 27. Oktober 2010 um 17:26 Uhr

    edit: partners im crime#2:
    nach geyer-sturzflug (der band) solidarisiert sich nun auch der geschäftsführer der chemnitzer wirtschafts- und entwicklungsgesellschaft mit seinem parteischen gebärdenspiel mit hallo-chemnitz.

    ullrich geissler (rechts) weiß, was rene thierfelder (blau, mitte) fürn „spezialist“ ist und frisst ihn mit den augen auf.
    hallochemnitz findet das sehr gut.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = zehn