Promis wünschen sich etwas von Hallo-Chemnitz: Teil 1

Immer mehr Chemnitzer Promis melden sich bzgl. Hallo-Chemnitz zu Wort. Kein Wunder bei dem Bienenfleiß der Redaktion. Drei klebrigste Beiträge pro Tag? Für die Internetprofis von Hallo-Chemnitz ,seit fast schon 2 Monaten, keine Seltenheit mehr. So nimmt es nicht Wunder, dass auch die Chemnitzer Medienprominenz nicht mehr vorbeikommt an den emsigen Körbchensammlern. Lutz Escher , Chemnitzer Radiourgestein („kultige Diskohits“), äußerte sich heurig als erster waschechter Medienprofi über Brutschmarotzertum („richtige Satire kommt ohne Quelle aus“), „Behördenirrsinn“ im Sozialverband und gemeinschaftliches Abwehrverhalten. Im Detail folgendermaßen:
lutzescherradiochemnnitzurgestein


3 Antworten auf „Promis wünschen sich etwas von Hallo-Chemnitz: Teil 1“


  1. 1 ölsardine 05. September 2010 um 16:08 Uhr

    paar Tips für Profis!

  2. 2 fischer´sman´s friend 07. September 2010 um 9:33 Uhr

    so geil wie er versucht regeln aufzustellen (und daran scheitern muss).

  1. 1 Promis wünschen sich etwas von Hallo-Chemnitz: Teil 1 « Hallo … | Surfemotion-Blog Pingback am 04. September 2010 um 11:41 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


eins × = zwei