„Karl Marx im Ausweis ist nervig“

Ich bin im März 1990 geboren und finde es nervig, dass auf meinem Ausweis steht „geboren in Karl-Marx Stadt“. Ich bin froh, dass diese Stadt seit 20 Jahren nicht mehr den Namen dieses Menschen trägt. Der Kommunismus ist eine absolut menschenunwürdige, toleranzlose und gütelose Ideologie, noch besser gesagt „Religion“, die mit Gewalt versucht, die Menschen von dieser falschen Wahrheit zu überzeugen. Sehr gut sieht man das in China oder Nordkorea, wo die Menschen noch unter dieser Diktatur leiden, etwa in Arbeitslagern. Umso unverständlicher ist es für mich, wie man stolz darauf sein kann, dass die Stadt, in der man wohnt, solch einen schrecklichen Namen wie „Karl-Marx-Stadt“ trägt. Es ist vielmehr eine Schande! Gott sei Dank, dass die Stadt seit 20 Jahren wieder Chemnitz heißt und auch weiter so heißen wird.
Sara Jorde, Reichenhain

(Freie Presse 15.6.2010, Leserpost)


1 Antwort auf „„Karl Marx im Ausweis ist nervig““


  1. 1 Präsident i.V. Gauck 23. Juni 2010 um 14:37 Uhr

    „…die Täter von damals in diesen Tagen vielerorts wieder fest im Sattel sitzen…“

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sieben = einundzwanzig